QR-Code mit Personeninformationen

G33KY^2 - The Nerd Strikes Back

Browserupdates

Browserupdates

Geschrieben: 02.Mar.2012 01:03 von Dr. Azrael Tod

Das allwöchentliche Browserupdate steht an, verschiedene Nutzer reagieren unterschiedlich daraf:


  • Der Chrome-Nutzer: Beschwert sich weil er seinen Browser für das Update neu starten muss

  • Der Firefox-Nutzer: Freut sich dass nach dem Update der Browser so viel schneller ist, weil der ganze geleakte Speicher beim Neustart freigegeben wurde.

  • Der Safari-Nutzer: Beschwert sich nicht darüber dass er sein Betriebssystem für das Browserupdate 2x neu starten soll. Es ist die Art wie der heilige Jobs gesagt hat dass man Browserupdates durchführen soll.

  • Der IE-Nutzer: Up-Was? 0o

Harte Realität mit OSX und Updates


Mein Arbeitsrechner, der Aufgabenbedingt DreckOS benutzt, wollte schon seit einer Woche oder so unbedingt ein Update für Safari installieren. Da ich Safari wirklich nicht ertragen kann und somit auch nicht nutze, habe ich das wie immer bis zu einem günstigem Zeitpunt (erfahrungsgemäß: 1 Tag bevor das nächste Update erscheint) vor mir hergeschoben und heute, da sich eh schon wieder Finder aufgehängt und sogar Chrome gerade abgestürzt war, dachte ich wäre ein solcher Zeitpunkt.

Also schön auf "Installier halt deine sinnlosen Updates und starte dich neu!" geklickt (vorher das mühevoll deinstallierte iThunfisch für Updates deaktiviert, ich will das nicht wieder drauf haben, sonst hätte ich es nicht deinstalliert -.-) und 40min gewartet bis beide ausgewählte Updates heruntergeladen und, wie ich dachte, installiert waren.

Dann nur noch:


  1. 3-4x auf "Ja, ich will diesen Rechner wirklich neustarten" geklickt und einem guten dutzend offene Programmen bestätigt dass ich wirklich auch sie beenden will.

  2. Dann noch einmal komplett auf "Rechner neustarten" klicken weil ich eines dieser "Wollen sie Programm XYZ wirklich beenden?" nicht schnell genug beantwortet habe und OSX inzwischen davon ausging dass "Programm XYZ kann nicht beendet werden, Neustart abgebrochen".

  3. Dann noch händisch Finder getötet, weil Programme die sich ernsthaft aufgehängt haben kann dieses System natürlich nicht einfach beenden.

  4. Dann fast 15min auf einen blauen Bildschirm mit Apple-Typischem "Aktivitäts"-Anzeige-GIF gestarrt, während der Rechner scheinbar nichts mehr tat.

  5. Von hand den Ausschalter gedrückt gehalten, weil es einem wirklich zu dumm geworden ist.

  6. Rechner wieder eingeschalten.

  7. mich darüber aufgeregt dass das Startgeräusch auch dann laut über die fest eingebauten Lautsprecher ausgegeben wird, wenn Kopfhörer angesteckt sind

  8. folgende "Frage" mit "ok" beantwortet: "Es müssen 2 Updates installiert und danach der Rechner neu gestartet werden"

  9. kurz gewartet während Updates installiert wurdent

  10. mich erneut über das Startgeräusch aufgeregt

  11. anmelden

  12. 5min warten bis der Rechner nach Anmeldung auch wirklich benutzbar wird (Festplatte rödelt wie irre, Fensterwechsel ruckelt, Programme starten zwecklos)

...und schon war es geschafft! \o/

Kommentare

#1583: 17.Apr.2012 10:04 von eri!

herzlichen glücksstrumpf

#1590: 06.Aug.2012 10:08 von Oelsen

fürs archiv:

Der Opera-Nutzer: Regt sich masslos darüber auf, dass schon wieder ein Detail an andere Browser angepasst wurde und beschwert sich sofort auf opera.com lauthals über "nsl". Erwartet in ein paar Wochen endlich version X.01, damit diese nervigen Aufbaufehler verschwinden. Vergisst es nach ein paar Minuten wieder, surft zufrieden weiter.

  • #1591: 07.Aug.2012 08:08 von Dr. Azrael Tod

    Opera? Das war doch das Ding was zeitgleich mit Mosaic ausgestorben ist? duck

    • #1593: 14.Aug.2012 01:08 von J.

      Opera hat (noch) den einzigen bedienbaren Browser (Tastenkürzel, Mausgesten), während alle anderen Vendors dem Chrome-Nachbau-Wahn verfallen sind.

#1619: 09.May.2013 06:05 von Ikem

Soviel zum Thema "Macs machen keinen Ärger".