QR-Code mit Personeninformationen

G33KY^2 - The Nerd Strikes Back

SNAFU! Fhtagn! Hurz! Fnord! Foobar! K’Plah! Mellon! Clbuttic! Tanj! Larp?

Postkarten als Dekoration

Geschrieben: 30.Oct.2008 07:10 von Cindy

Wir haben immer noch ein paar kahle Wände und überall Wandtatoos anzubringen können wir uns finaziell nicht leisten und außerdem wäre es dann ja nichts besonderes mehr und recht langweilig, deshalb sind wir immer noch auf der Suche nach Ideen zur Verschönerung unserer Wohnung.

Seit nun etwa 11 Jahren sammle ich Postkarten von Freunden und Verwandten. Die erste bekam ich aus Italien von einer sehr guten Freundin von mir. Sie schrieb mir jedes Jahr mindestens 3 Karten, über die ich mich immer riesig freute. Die Karte mit dem weitesten Weg kam aus Malaysia. Ich bekam auch von anderen Postkarten, viele ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]

Wandtattoo

Geschrieben: 19.Oct.2008 02:10 von Cindy

In unserer Wohnung sind die Räume etwa 3 Meter hoch und alles in weiß gehalten, der einzige Farbtupfer ist der dunkelblaue Teppich. Da es sehr schwer ist ein Loch in die Wand zu bekommen, haben wir auch sehr wenig aufgehängt. Allerdings sah es bisher dementsprechend kahl aus, bis Frank mir von einem Gesprächsthema auf Arbeit erzählte, bei dem es um Wandverschönerungen ging.


Auch bei ihm auf Arbeit scheint es etwas an Dekoration zu fehlen. So entstand die Idee Wandtattoos anzubringen, von der er mir dann erzählte. Kurzerhand informierte ich mich erstmal im Internet was das überhaupt ist, denn bis dahin ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]

Schlafen ist Luxus

Geschrieben: 06.Oct.2008 09:10 von Cindy

In New York lassen sich Einrichtung Schlaf richtig teuer bezahlen, da kann eine Minute Schlaf schon mal einen Dollar kosten. Aber auch ohne Geld bezahlen zu müssen, ist Schlaf in der heutigen Zeit ein sehr kostbares Gut geworden.

Denn in der Zeit wo man schläft (bei einem 80jährigen sind das immerhin 22 Jahre) könnte man ja was wichtiges verpassen. Was allerdings Thomas Alva Edison damit zu tun hat und welche Schlafverhalten es gibt werde ich im Folgenden erläutern.

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Schlafverhalten geändert, wir schlafen im Durchschnitt eine halbe Stunde weniger, Schuld daran ist Edison, denn ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]

Kommunikation Teil 3

Geschrieben: 05.Oct.2008 11:10 von Cindy

Die dritte Folge von Cindys Gedanken zu Medien im allgemeinen, Berichterstattung und allem was sonst noch falsch an unseren Medien ist.

Fernsehen - das ist die zeitnahe Übertragung von Ton und bewegten Bildern, was vor allem zur Nachrichtenübertragung genutzt wird.

Doch bei all den Serien die den ganzen Tag laufen, werden nur recht wenig Informationen übertragen. Es sind nur Fantasiewelten, die viele von uns viel zu ernst nehmen.
Diese nachgestellten Welten zeigen uns ein Idealbild wie wir es gern hätten bzw. nehmen uns die Fantasie eigene Gedanken zu entwickeln und kreativ zu sein (vor allem schlecht verfilmte Bücher).

Daneben gibt es ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]

Kommunikation Teil 2

Geschrieben: 05.Oct.2008 08:10 von Cindy

Erneut ein paar von Cindys Kommunikations-Gedanken, diesmal zu den Themen Internet, zwischenmenschlicher Beziehungen bis hin zu Liebe und Partnersuche.

Internet - beschreibt ein weltweites Netzwerk was für den Datenaustausch genutzt wird. Im 21.Jh. ist es für viele kaum mehr vorstellbar ohne ihr World Wide Web mit all den tollen Foren und Chatrooms auskommen zu können.

Das World Wide Web beschreibt hierbei auch nur einen Teil des Internets, der aber im weiteren Verlauf des Textes als Grundlage dienen soll.

Fast jeder von uns ist doch in irgendeinem Forum angemeldet, chattet mit Freunden und schickt sich lustige Dinge hin und her. Dass ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]

Kommunikation Teil 1

Geschrieben: 05.Oct.2008 07:10 von Cindy

Im Folgenden paar kurze Gedanken zu den Themen Bücher, Sprache und Kommunikation.

Bücher - das sind Ansammlungen von beschriebenen Blättern, die meist aus Papier bestehen und die in der richtigen Reihenfolge aneinandergereiht einen Zusammenhang ergeben. Meist werden sie zum Schutz noch mit einem Umschlag versehen. Bereits die Ägypter brachten ihre Gedanken zu Papier

Die Verbreitung und das zugänglich machen für die Öffentlichkeit machte allerdings Johannes Gutenberg möglich mit der Erfindung des Buchdrucks im 15.Jh.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich das Buch zu einer ersten Form des Massenspeichers, es wurden nicht mehr nur biblische Texte vervielfältigt, sondern auch belletristische, wissenschaftliche ...


[Artikel vollständig lesen / Kommentare einblenden]